Am 2. Jänner 2009 starb Jett, der Sohn von Kelly Preston und  John Travolta – er erlitt einen Krampfanfall. Die Eltern behaupteten ursprünglich, dass Jett am Kawasaki-Syndrom litt, einer Erkrankung der Gefäße, und dies schon öfter vorgekommen war. Medien wie die New York Post und die englische Daily Mail widersprachen dieser Darstellung.

Laut ihren Recherchen hatte Jett Travolta an Autismus gelitten – unbehandeltem Autismus. Kelly und Travolta hatten sich aufgrund ihres „Glaubens“ geweigert, eine adäquate ärztliche Behandlung in Erwägung zu ziehen. In einem Gespräch mit der New York Post räumte John Travolta schließlich ein: „Ja, mein Sohn war Autist und litt unter Krampfanfällen. Er hatte diese Anfälle alle 5 bis 10 Tage, die zwischen 45 Sekunden und einer Minute andauerten. Danach schlief er 13 Stunden“.

Hier das komplette Interview der New York Post.

Scientologen anerkennen eine psychische Krankheit nicht an – Psychotherapie, Psychiatrie und eine Behandlung mit Medikamenten wird von Scientology dogmatisch abgelehnt – man „setzt“ lieber auf Vitamine, einschlägiges Auditing und die Doktrin Hubbards.

Blog 3 Die Travoltas Quelle People

Dabei war die Feststellung, dass Jett an Autismus litt, nicht neu. Zwei Jahre vor dessen Tod hatten Mitglieder der Amerikanischen Gesellschaft für Autismus (ASA)  und andere Hollywood-Eltern mit autistischen Kindern die Travoltas aufgefordert, endlich öffentlich zu ihrem Sohn zu stehen und ihm die notwendige Hilfe zu geben.

Nach Jetts Tod gingen diese gerichtlich gegen einen Sanitäter und seine Anwältin, eine frühere Parlamentsabgeordnete, vor. Die beiden Beklagten sollen die Travoltas um 25 Millionen Dollar erpresst haben. Sie hätten gedroht, Details der Todesumstände zu veröffentlichen und Travolta eine Mitschuld anzulasten. Im Herbst 2009 wurde das Verfahren unmittelbar vor Verkündung des Urteils abgebrochen, nachdem das Ergebnis der Geschworenenberatung vorzeitig durchgesickert war. Wie am 7. September 2010 bekannt wurde, zogen die Travoltas die Anklage gegen die zwei mutmaßlichen Erpresser zurück.

Blog 3 Benjamin Anfang 2011

Am 23. November 2010 kam dann Benjamin zur Welt und die Travoltas schlachteten dies weidlich aus.

Jett Travolta war in dem ganzen Szenario das Opfer, das nicht einmal seinen 17. Geburtstag erleben durfte – nur weil ihn die wahnwitzige Doktrin von Scientology dazu verdammte!

Fotos: Fox News, People (2)