Am 13. März 1998 – dem Geburtstag des Kultgründers L. Ron Hubbard – sprang Philip Gale aus dem 15. Stockwerk des MIT Green Buildings in den Tod – er war 20 Jahre alt geworden.

Warum er diesen, für Scientology so symbolträchtigen Tag wählte, ist nicht bekannt.

Blog 4 Philip Gale

Philip Gale (Foto) war in einer Scientologen-Familie aufgewachsen. Er besuchte die scientologische Delphi School in Oregon, die er mit 14 Jahren abschloss und danach als Programmierer arbeitet. Er hatte seinen ersten Computer mit 9 bekommen und mit 15 Jahren wechselte er auf das Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge.
Philip Gale war ein klassisches Computergenie, der u.a. damals das Computerprogramm Total Access entwarf und um 10.000 Dollar verkaufte – heute wird das Programm von über einer Million Nutzern verwendet und hat einen Marktwert von 2 Milliarden Dollar.

Er war gerade 16 Jahre alt geworden als er Sky Dayton traf, einen ehemaligen Mitschüler von der Delphi School, dem EarthLink, ein Internet-Provider aus Atlanta, gehörte und der ihm eine Stelle als Director für Programming and Development mit einem 75.000-Dollar-Jahresgehalt samt Dienstwagen anbot. Der Wagen musste 1995 aufgrund seines Alters auf seine Mutter angemeldet werden.

Blog 4 Dobbs
J.R. „Bob“ Dobbs, einer der „Heiligen“ der „Church of Sub Genius“ …

Während er bei EarthLink arbeitete, hatte er sich von Scientology gelöst und sich einer anderen „Kirche“ angeschlossen: Revelation X: The Church of Sub Genius – einer Religionsparodie.

Mit 20 Jahren hatte es Philip Gale mit Aktienoptionen zum Millionär gebracht – und war gleichzeitig so unglücklich wie noch nie. Der innere Konflikt – seine Eltern und seine Schwester waren Scientologen, zu denen er bei einem Austritt aus Scientology keinen Kontakt mehr gehabt hätte – gipfelte an jenem 13. März 1998 darin, dass er in den Tod sprang.

Nach Gale‘ s Selbstmord schrieb Mark Ebner einen langen Artikel über das Leben und Sterben des Philip Gale für das Magazin Rolling Stone – der aber nie erschienen ist. John Travolta intervenierte direkt bei Rolling Stone-Herausgeber Jann Wenner, der ein Freund Travoltas war, und die Story erschien erst 2008 im Gawker – hat aber nichts an Aktualität eingebüßt …

Mit EarthLink sind aber nicht nur Philip Gale und Sky Dayton verbunden, sondern auch Reed Slatkin.

Blog 4 EarthLink

Dayton und Slatkin gründeten das Unternehmen gemeinsam mit Kevin O’Donnell. Mittlerweile führt es Dayton alleine – warum O’Donnel ausgeschieden ist, weiß man nicht, den Grund für Slatkins Ausscheiden kennt man: er sitzt bzw. saß im Gefängnis.

Blog 4 Sky Dayton

Während Philip Gale bei seinem Tod 20 Jahre alt war, führte der 27-jährige Sky Dayton Foto) mit EarthLink damals schon ein Unternehmen, das heute mindestens 1,2 Milliarden Dollar pro Jahr umsetzt und 3.000 Mitarbeiter beschäftigt. EarthLink ist nicht mehr ausschließlich im Internetbereich tätig, sondern z.B. auch im Mobilfunkmarkt.

Sky Dayton, mit der Scientologin Arwen Elys verheiratet, mit der er 3 Kinder hat, „erreichte“ 2010 die Stufe OT II und dürfte mittlerweile zumindest OT III sein – ein Vorzeige-Scientologe.

Dazu noch ein Beitrag von Leah Remini …

 

Fotos: Gawker, Wikipedia (3), Wired