Die Scientology-Stufen werden von diesen auf einer sogenannten Brücke zur völligen Freiheit verzeichnet. Steve Brackett fügte eine andere Bedeutung hinzu, als er am 29. Mai 2009 von der Bixby-Brücke in den Tod sprang.

Davor durchlief Brackett eine klassische Scientology-Karriere: Er hatte die Stufe OT V „erreicht“, 1 Million Dollar für den „Ehrenstatus“ Gold Meritorius gespendet und weitere 100.000 Dollar als Key Contributer des Super Power-Projektes. Daneben noch große Summen für „reguläres“ Scientology-Auditing.

Außerdem war er mit Nancy Cartwright verlobt, die ihrerseits 10 Million Dollar an Scientology für den „Titel“ Patron Laureate spendete. Nachdem Steve Brackett bei der Verleihung an ihrer Seite stand, kann man davon ausgehen, dass er die eine oder andere Million mit bezahlt hat …

020320120 Bild 2

Nancy Cartwright, die Stimme von Bart Simpson in der gleichnamigen US-Fernsehserie, löste die Verlobung dann 2007 ohne Angabe von Gründen – begann hier der tiefe Fall von Steve Brackett?

Neben Scientology hatte Brackett zwei Kinder und eine Baufirma, die er nach „scientologischen Richtlinien“ führte (WISE).

020320120 Bild 3
Steve Brackett (rechts, schräg hinter David Miscavige) und Nancy Cartwright …

Er war zwar an der Spitze von Scientology angelangt, wurde zum Celebrity und OT-Ambassador, seine Firma geriet aber in immer größere Schwierigkeiten, musste sich mit Rückforderungen und anderem herumschlagen – das Unternehmen stand auf äußerst wackeligen Beinen, da es Brackett systematisch ausgeplündert hatte, um Geld für seine Scientologyspenden zu haben. Vor seinem Freitod war es eine 300.000 Dollar-Klage, die den berühmten Tropfen darstellte, der das Fass offenbar zum Überlaufen brachte.

Eigentlich sollte Brackett vor seinem Tod nach Flag, ins scientologische Mekka, fahren, das Ticket war schon gebucht, aber der 54-jährige wählte mir der Bixby-Brücke seine eigene Route …

020320120 Bild 4

Und wie ging Scientology mit dem Tod von Brackett um?

Eigentlich wie immer: das Gerücht, dass er einen Frontalzusammenstoß gehabt hatte, machte die Runde und wurde nicht korrigiert. Im Celebrity Center in Los Angeles bat man zum Abschied eines verdienten „Unterstützers“ …

Fotos: Offdainnertube, Scientologypublikationen (3)