Der 31-jährige Deutsche starb am 28. August 1988, als er einen epileptischen Anfall erlitt und sich tödliche Kopfverletzungen am Nachttisch neben seinem Bett zuzog.

Zuvor hatte Pfaff rd. 90.000 Dollar für eine Scientology-„Kur“ bezahlt, die er nun in deren Zentrum Flag absolvierte. Er wohnte in Zimmer 785 des Fort Harrison und hatte wie so viele andere Scientologen die Medikamente abgesetzt, die er eigentlich gegen seine Anfälle nehmen solle.

Stattdessen nahm er Vitamine und setzte auf das scientologische „Programm“  …

Heribert Pfaff 2

Fotos: Screenshots