Der 57-jährige Wolfgang End wurde im April 2009 als vermisst gemeldet. Seine Leiche wurde erst am 13. April 2010 am Stadtrand von Fürstenfeldbruck entdeckt – er dürfte dort monatelang gelegen haben. Seine letzte Spur datierte vom  2. Juli 2009, als End unter seinem Künstlernamen James Blackforest eingeloggt gewesen war.

Auslöser des Selbstmord war offenbar eine angekündigte Zwangsräumung und Steuerschulden. In einem Abschiedsbrief beschuldigte End das Finanzamt, ihn in die Enge getrieben zu haben.

Bis Anfang der 80er-Jahre war Wolfgang End als langjähriger Mitarbeiter des Guardian Office bekannt, Vorläufer des heutigen Office of Special Affairs (OSA). Danach war er als Künstler tätig …

Foto: Wolfgang End Homepage