Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL berichtete unter dem Titel Als Junkie hin, als Alki raus über die „Praktiken“ von Scientology/Narconon: „Tragisch endete auch der Aufenthalt von Pius Keel, 22, am Schliersee. Der begeisterte Scientologe hatte sich für seine Gemeinschaft hoch verschuldet, verfiel aus Verzweiflung dem Heroin und kam vor gut einem Jahr zu Narconon.

Bei seiner Mutter beklagte sich Pius schon bald über den ‚aufgelegten Schwindel‘. Bei Narconon gehe es ‚nur ums Geld‘.

Am 14. September 1990, nach nicht mal zwei Monaten, packte Pius seinen Seesack und warf sich am Bahnhof im Nachbarort Neuhaus unter den Zug.“

Hier der komplette Artikel …

Foto: Superstation 910 AM