Claire Reppen starb am 2. August 2001 an Brustkrebs und beleuchtete dabei zwei menschenverachtende Aspekte von Scientology: Deren Doktrin in Bezug auf Krankheit und den Umgang mit ihren älteren Mitgliedern in der Sea Org.

Reppen, geboren am 11. Dezember 1932, stieß 1966 zu Scientology. Ihr Mann war zwei Jahre zuvor 30-jährig an Krebs verstorben. Sie ließ ihre Kinder zurück, absolvierte in St. Hill eine Auditorenausbildung, um 1972 der Sea Org beizutreten. 1981 wurde sie zu einer der raren Class-XII-Auditorinnen, die das kostspieligste Auditing der Welt anbieten, ausgebildet.

Claire Reppen mit Carol Kramer ca 1994
Claire Reppen,(links), 1994 …

Man könnte jetzt sagen, dass „das, was sie u.a. ihren Kindern angetan hat, als sie sie verließ, nun ihr geschah!“, wurde sie 1996, Reppen war 64 Jahre alt, ins Straflager von Scientology geschickt, dem RPF (Rehabilitation Project Force) …

Claire Reppen ca 1999
Claire Reppen, 1996 …

Ihr Sohn war 1973 als 13-Jähriger der Sea Org beigetreten und verbüßte zeitgleich mit seiner Mutter eine Strafe ohne Strafrahmen im RPF – Mutter in Florida, Sohn in Los Angeles. Er verließ 1998 RPF und Sea Org.

Claire Reppen war mittlerweile an Brustkrebs erkrankt und da die Erkrankung bedrohlich war und Scientology keinen Skandal riskieren wollte, wurde sie in ein externes Institut abgeschoben. Zur Erinnerung: Damals tobte gerade der Skandal um den Tod von Lisa McPharson und der unterlassenen Hilfeleistung von Scientology.

Weg von der Sea Org und im Magnolia Manor, wo sie u.a. operiert wurde (Brustamputation), Bestrahlungen und Chemotherapien erhielt, erholte sich Rappen schlagartig …

Claire Reppen ca 2000
Claire Reppen, 2000 …

Die Ärzte sagten ihr Mitte 2000, dass der Brustkrebs in Remission war, dieser aber bereits in die Lymphknoten ausgestrahlt hatte – Krebsgefahr bestand daher nach wie vor. Was die Sea Org nicht daran hinderte, sie im Herbst zurückzubeordern. Sie wurde zum Briefeschreiben in ein Hinterzimmer abkommandiert und ihr Krebs wurde ignoriert, da dieser aus Sicht von Scientology sowieso falsch behandelt wurde.

Im Jahr darauf verschlimmerte sich der Krebs und Reppen verstarb im August 2001.

Aus „Sicht“ von Scientology bzw. der Sea Org hatte sie ihren „Dienst an der Menschheit“ bis zum Schluss versehen, da sie ja einen Vertrag über eine Milliarde Jahre abgeschlossen hatte.

Womit  ich beim Aspekt „jung / alt“ bin. So etwas gibt es bei Scientology nicht. Ein Thetan hat gemäß Scientology kein Alter und dementsprechend ist dieses auch nicht wesentlich. Der Einzelne muss im Räderwerk funktionieren und seine Pflicht erfüllen. Dass viele Mitglieder der Sea Org ins Rentenalter gekommen sind, wird dabei ignoriert – bei der Sea Org gibt es keine Rente.

Und während tatsächliche Kirchen sich um ihre älteren Mitglieder kümmern, gibt es bei der Pseudo-Kirche Scientology eine knallharte Kosten-Nutzen-Rechnung.

Hier noch der Blog in The Underground Bunker dazu …

Fotos: The Underground Bunker (3)