Das Leben des 40-jährigen Pharmazeuten Ron Corona Jr. entgleiste, als sein Vater im Jänner 2011 verstarb.

Im Jahr darauf wandte er sich an Narconon in Georgia, um seine Alkoholsucht wieder in den Griff zu bekommen. Er absolvierte ein 3-monatiges Programm und wurde danach gefragt, ob er nicht Berater in der Narconon-Einrichtung werden wollte.

Er wollte – und schied im Streit wieder aus.

Nach wenigen Tagen wurde sein Leichnam am 13. August 2012 gefunden.