Die 20-jährige Stacy Dawn Murphy starb am 18. Juli 2012 an einer Überdosis. Sie absolvierte gerade das „Programm“ von Narconon und wurde im „Entgiftungsraum“ der Einrichtung tot aufgefunden.

Dazu DER SPIEGEL: „Verstörend und traurig ist die Geschichte von Stacy Murphy, der 20-jährigen Toten von Narconon Arrowhead. Öffentlich gemacht wurde sie von Rick S., einem Alkoholkranken, der zeitgleich mit Stacy in der Anstalt lebte; die New Yorker Wochenzeitung The Village Voice hat sie in ihrem Blog aufgeschrieben. Demnach soll die 20-Jährige nach einigen Behandlungswochen die Erlaubnis bekommen haben, ihre Familie zu besuchen. ‚Sie erfüllte keine der Kriterien für solch eine Beurlaubung, aber sie hat alle nötigen Unterschriften bekommen‘, erinnert sich Rick S. Man mache eine Ausnahme, habe man ihm erzählt.

‚Kein Arzt unter dem Personal‘: Als Stacy am Mittwoch, den 18. Juli, zurückkehrte, bemerkte das Personal laut Rick S., dass sie ‚high‘ gewesen sei. Man habe sie noch in derselben Nacht auf die Entzugsstation der Einrichtung verlegt. Ihre Lage verschlimmerte sich zusehends, offenbar litt sie an einer Überdosis. ‚Da gab es keinen Arzt, keine Schwester unter dem Personal‘, berichtet Rick S. dem Blog. ‚Das ganze Personal setzt sich aus früheren Patienten zusammen.‘ Ausnahme seien nur Fahrer und Sicherheitskräfte. Die Leute seien überfordert gewesen von Stacys Situation. Und Medikamente, die das Mädchen hätten retten können? Fehlanzeige. ‚Entweder waren die nicht verfügbar oder keiner wusste, wie man sie handhabt‘, zitiert The Village Voice Rick S. Am nächsten Morgen habe er gehört, dass Stacy gestorben sei.“

Dazu ein Artikel von The Village Voice und ein weiterer in The Underground Bunker …