Gay Douchette beging 1981 Selbstmord.

Sie hatte 1980 die Scientology-Organisation in Riverside, Kalifornien, verlassen, nachdem ihre finanziellen Möglichkeiten ausgeschöpft waren.

Sie hatte u.a. ihr Haus verpfändet, konnte aber die Raten nicht bedienen und verlor das Haus.

Ihr einziger Ausweg bestand im Selbstmord.