Der 37-jährige Jonathan Ramsay erhängte sich Anfang Mai 2018. Die Polizei fand seinen Körper am 11. Mai, nachdem seine Ex-Frau diese verständigte, da sie längere Zeit nichts von ihm gehört hatte. Er hatte sich mit einem Stromkabel erhängt.

Jonathan wuchs in einer Familie von Scientologen auf, besuchte eine Scientology-Schule, wurde heroinsüchtig, arbeitete in und im Umfeld von Scientology-Unternehmen und sein Leben war eigentlich von seinem Vater Peter (Foto oben) und anderen Familienmitgliedern „vorherbestimmt“.

Jonathan_Ramsay
Jonathan Ramsay …

Sein Vater war u.a. als „Agent“ des Öffice of Special Affairs (OSA) aktiv und starb vor einigen Jahren mit 64 Jahren an Lungenkrebs – am Ende seines Lebens war er restlos desillusioniert, was die „Heilsversprechen“ des Psychokults betraf.

Jonathan versuchte in den Jahren vor seinem Freitod, an jene Gelder, die sein Vater bei Scientology „vorausbezahlt“ hatte, zu gelangen – also technisch gesehen ein Repayment zu erreichen. Unter Scientologen ist es üblich, „Services“ von Scientology im Vorhinein zu bezahlen.

Scientology selbst sieht ein derartiges Vorgehen eines Repayments nicht sehr freundlich und es ist daher vorstellbar, dass Jonathan auf irgendeiner „Feindesliste“ landete.

Dass er im Mai 2018 an einem Elektrokabel gehangen ist, steht allerdings fest.

Tony Ortega schrieb zwei umfangreiche Blogs zum Thema: Der aktuelle Blog zum Selbstmord von Jonathan Ramsay ist hier zu finden, mehr zum Background seiner Familie findet man hier.

Fotos: The Underground Bunker (2)